Freebook „Penti-Ball“ von Am Liebsten Sorgenfrei

 

Jetzt komme ich endlich dazu, mein Probenähergebnis des tollen Balls hier auch noch zu posten!

Der Penti-Ball ist ohne langes drum herum Gerede einfach spitze!

Aus ein paar Fünfecken und ein paar cm Webbändern wird in Nullkommanichts ein kugelrunder Ball für Babys und Kleinkinder.

Er lässt sich aus allen erdenklichen Materialien nähen und verzieren – und so entstehen super schöne und sehr individuelle Kleinigkeiten für unsere Jüngsten.

 

 

Ich habe mit einem Fleeceball in Lilatönen angefangen (da eine Freundin von mir bald ein Mädchen bekommt) aber als der nach nur ein paar Minuten fertig war, wanderten direkt noch 2 weitere Bälle -einmal aus Baumwolle und einmal aus Cord- hinterher!

Meiner Meinung nach das Beste ist, dass sich ohne Probleme Knisterfolien, Rasseln und Glöckchen einarbeiten lassen uuuund dass (sodenn die Bälle mit Füllwatte gefüllt wurden) sich die Bälle auch einfach in die Waschmaschine stecken lassen wenn Baby mal zu lange darauf herumgekaut hat!

Die Anleitung im Ebook ist super verständlich geschrieben und viele viele Bilder zeigen jeden einzelnen Schritt detailliert bis zum fertigen Ball!

 

 

Es gibt sogar 2 Legemuster – einmal für einen 4-farbigen Ball und einmal für einen 2-farbigen Ball!

Meinen nächsten Penti-Ball werde ich als Materialmix versuchen, denn beim Probenähen habe ich bei anderen ein paar sehr schöne Mischexemplare erspäht 😀

Schaut einfach mal auf der *Website von Am Liebsten Sorgenfrei* vorbei – dort findet ihr das Freebook zum Penti-Ball und noch viele andere tolle Sachen!!

 

 

*sobald ich mein Handy aus der Reperatur wiederbekomme, zeige ich euch noch eine andere Legetechnik zum Zusammennähen des Penti-Balls!!

Advertisements

Wickelkleid ERUA

 

Wohoooo!! Endlich darf ich euch das Ergebnis meines Probenähens für Tragmal (*klick*) präsentieren!

Das Wickelkleid ERUA!

Als die Probenähanfrage gepostet wurde, musste ich sofort an den grünen tollen Stoff gaaaaanz hinten in meinem Stoffschrank denken und habe mich fix beworben.

Ein paar Tage später erhielt ich dann die Mail „Du bist dabei!!!!“

Und schwupps ging es daran, den Schnitt in die Tat umzusetzen und das Schnittmuster auf Herz und Nieren zu prüfen – denn das ist die Aufgabe der Probenäher/innen…

Ich habe versucht, so wenig wie möglich am Originalschnitt zu verändern und ihn trotzdem meinen Bedürfnissen anzupassen – so ist zum Beispiel ein wenig der Kräuselweite aus dem Ärmel gewandert. Ich mag Kräusel, aber nur ganz dezent^^

 

Ein Probekleid war schnell genäht (hier noch ohne Bindebänder) und daraufhin wollte ich schnellstmöglich eine tragbare Version haben!!

Da ich total darauf stehe, wenn Schwangerschaftsbäuchlein durch eine Schnürung unter der Brust ein wenig betont werden (..und wir momentan über die Planung von weiterem Familienzuwachs nachdenken…) wollte ich es also direkt so nähen, dass ich es sowohl normal, als auch durch eine Schwangerschaft hindurch tragen kann und habe die Bindebänder etwas verlängert.

 

 

Alles kein Problem, denn der Schnitt ist super und durch die Wickelung auch sehr flexibel was Größe, Oberweite etc angeht  🙂

Dann kam der grüne Stoff dran….

Rückblickend hätte ich vielleicht einen anderen Stoff wählen sollen…

Stellenweise habe ich fast geheult, weil mir dauernd irgendwas weggerutscht ist oder sich an den falschen Stellen gedehnt hat etc. Außerdem ließ sich der fließende Stoff auf meinem Nähtisch kaum bändigen! Vom Zuschnitt erzähle ich lieber erst garnicht….

Aber keine Angst, beim Probestoff aus Baumwolle und meinem mittlerweile 3. Kleid aus etwas festerem Jersey war das alles kein Problem mehr!
Meine Stoffempfehlung: Wenn ihr nach dem Umbügeln noch die Bügelkanten sehen könnt, ist der Stoff perfekt! ^^
(leider konnte ich das beim grünen Stoff nicht…. und das Anbringen vom Bindeband gestaltete sich als äußerst frickelig..)

 

 

Uuuh ich hab noch so viele Ideen, was ich mit dem Schnitt alles anstellen mag!! Z.B. eine komplett schwarze Version mit Halbärmeln.. oder eine Ärmellose Winterversion unter die man bequem einen Rolli ziehen kann und trotzdem noch nach Business ausschaut.. oder eine Sommerversion mit leichten Rüschen Ausschnitt.. oder als Pulli.. oder… die Möglichkeiten sind schier unendlich!!

 

Also Husch husch alle ab zu Tragmal und traut euch an den tollen Schnitt! Er ist schnell genäht und das Ebook ist super verständlich geschrieben!

Danke, dass ich für euch Probenähen durfte :*

 

 

Schnittgewusel

 

Ihr erinnert euch an meine Kosmetiktaschen rund um Weihnachten? Nicht? Na dann aber mal husch ab zum Nachlesen 😛

 

Der Schnitt, den ich zusammengewuselt hatte war simpel und schnell genäht (auch wenn das Staffieren -also Einsetzen- des Futters alles andere als Spaß gemacht hat….

Es sollte etwas neues her. Etwas frischeres, edleres, aber dennoch einfaches mit einem Hauch Japan.

Also habe ich in meinen Stoffkisten gewühlt und schnell zwei Stoffe gefunden, die sehr schlicht sind aber dennoch wunderbar miteinander kombinierbar sind – und hey, ich hatte sogar die passenden Reißverschlüsse im Haus!! Perfekt, oder?

Dann ging es ans Schnittmuster und die Sache wurde frickelig.

Wo will ich was haben und vor allem wo muss ich den Schnitt teilen, damit an genau der Stelle dann das ist, was ich will?

Einatmen, ausatmen, einatmen…. geschafft!

3 Probeanläufe habe ich gebraucht und jetzt bin ich- bis auf das Staffieren..dass hasse ich immernoch- zufrieden!

Beim nächsten Mal nehme ich ein kleineres Label oder evtl einfach ein wenig Spitze denke ich.. hach all diese Möglichkeiten!!

 

 

Diese Woche ist übrigens meine „ufffffffff so viel zu nähen“ Woche 😀

Für zwei ganz ganz liebe Damen darf ich nämlich fleißig Probenähen – zwei Sachen, die Gegensätzlicher garnicht sein könnten.. aber psssst… darf noch nichts verraten 😉 – und außerdem habe ich mich endlich an mein Projekt fürs Japanese-sew-along gesetzt. Das heißt.. eigentlich sind es mehrere Projekte..
Bin mal gespannt, was dabei rauskommt!

So, und jetzt hoffe ich auf ein wenig Sonnenschein, denn eigentlich wollte ich noch ein paar Fotos machen….

10-Minuten Leggins

 

Wohooooo!! Ich bin Probenäherin!! Für die fantastische Mopseltrine 😀

 

Ihre 10-Minuten Leggins ist der Wahnsinn und ich freue mich, an der neuen Version des Schnitts mitwirken zu dürfen!

..und wirklich, die Leggins sind so schnell genäht, dass man auch direkt mal 2 oder 3 (oder 6…) auf einen Rutsch näht XD

Gestern Abend kam noch ein kleines Update zum Schnitt und nachher werde ich direkt wieder an die Nähmaschine wandern um noch mehr dieser schnellen Wunderwerke zu produzieren – Töchterchen liebt sie jetzt schon und da man ja seine Stoffe selbst wählt, kann man sie super kombinieren!!

Sohnemann bekommt heute auch eine, denn er hatte die Graue zur Probe an und war ebenfalls begeistert! Nur doof dass es für große Jungs nicht sooo oft die Gelegenheit zum Leggins tragen gibt 😉

 

oh my…

und schonwieder… es ist so unglaublich viel passiert in letzter Zeit!!

Das Neuste zuerst *klick*

 

 

Natürlich habe ich mein Kleid selbst genäht 😉

Hatte ein ähnliches mal beim Shoppen gesehen und mich direkt verliebt – durch Zufall hatte ich noch ein weißes Kleid im Schrank und das musste dann halt herhalten fürs Umnähen!

Ist quasi mein erstes Upcycling-Projekt gewesen und ich denke, dafür dass ich es unter enormen Zeitdruck genäht habe, kann es sich sehen lassen! 😀

 

 

So.. jetzt muss ich aber fix wieder zurück an die Nähmaschine wuseln, denn es warten noch einige Projekte darauf beendet und angefangen zu werden 😉

 

DIY Fuchsknöpfe aus Fimo & Linkparties

 

Für ein kleines Projekt an dem ich grade heimlich bastle, habe ich heute diese tollen Knöpfe & Anhänger nach dieser Anleitung gemacht! Fräulein Rohmilch hat nicht nur einen unglaublich tollen Blog, sondern auch eine Monatliche Linkparty mit dem Titel „my kid wears“!

Ich liebe diese Linkparties! Sie geben einem Anreiz dazu am Ball zu bleiben, seine eigenen kreativen Sachen mit der Welt zu teilen, und natürlich auch mal bei anderen zu stöbern! Ich habe in den letzten Wochen dadurch unglaublich viele spannende Blogs entdeckt, die ich auch in Zukunft weiterlesen mag!

So, jetzt gehe ich aber mal fix wieder zurück an meine Fimosachen.. muss noch Augen und Schnäuzchen aufmalen – sobald ich fertig bin, bekommt ihr natürlich auch die fertige Version zu sehen :3

Kirschblüten

 

Das letzte Weihnachtsgeschenk hat nun auch endlich den Weg zu seiner neuen Besitzerin gefunden :3

Da ich momentan im Taschenfieber bin, ist es natürlich…. eine Tasche!

Bald ist wieder Frühling, dachte ich mir – und da Kirschblüten für mich symbolisch immer für Japan stehen und die Beschenkte ebenfalls Interesse an japanischer Kultur hat, wählte ich diese Kombi aus. Ich hoffe, sie gefällt ^^

Innen habe ich dem Täschchen ein gepunktetes Wachstuch verpasst, so dass man es auch mal mit einem feuchten Tuch auswischen kann.
Vor der Verarbeitung hatte ich ein bisschen Angst, da Wachstuch ja ein bisschen steifer ist – aber es lief alles butterweich durch die Maschine. Ich denke, in Zukunft werde ich mehr mit Wachstuch arbeiten ^^